Lions Club Kölner Wappen Kölner Panorama DRK Seniorennetzwerke

Sponsor:Lions Club Caligula Köln

Hauptseite












Schloss Benrath – Ein Ausflug der Kulturgruppe

von Maria Pascu

Einmal im Monat organisiert die Kulturgruppe des Seniorennetzwerkes Altstadt-Nord einen Ausflug, eine Besichtigung oder eine Führung durch berühmte Ausstellungen, die zu Gast in einem der zahlreichen Museen des Landes sind. Der Ausflug im September 2015 brachte eine Gruppe von etwa 25 Personen zum kleinen aber wunderschönen Schloss Benrath. Das Lustschloss, erbaut Ende des achtzehnten Jahrhunderts von Kurfürst Karl Theodor von der Pfalz auf den Ruinen eines alten Wasserschlosses, stand nach Fertigstellung vor den Toren Düsseldorfs. Heute, knapp drei Jahrhunderte später, ist Benrath ein Teil der nordrhein-westfälischen Hauptstadt.

Die Entscheidungsfindung

Die Kulturgruppe trifft sich zwei Mal im Monat. Beim ersten Treffen werden Vorschläge für einen gemeinsamen Ausflug gesammelt. Demokratisch wird entschieden, wohin die Reise gehen soll. Die gesammelten Vorschläge müssen strenge Kriterien erfüllen: Das Ziel muss innerhalb eines Tages bequem mit dem Zug zu erreichen sein und die Gesamtkosten des Ausfluges dürfen nicht höher sein als 15 - 25 Euro. Jeder Teilnehmer1 muss für den Transport, die Verpflegung und die Besichtigung selbst aufkommen, daher achtet das Organisationsteam darauf, dass sich die Kosten in Grenzen halten. Sämtliche Unternehmungen der Gruppe haben einen kulturellen Bezug, zum Teil regional geprägt, wie beim Besuch des Schlosses Benrath, zum Teil aber auch international, wenn eine berühmte Ausstellung zu Gast in einem örtlichen Museum ist. Theater- und Konzertbesuche sowie Lesungen werden eher selten vorgeschlagen. Die häufigsten und beliebtesten gemeinsamen Unternehmungen sind Ausflüge in ganz NRW. Die Ausflugsziele der Kulturgruppe werden dann über das Infoheft undder Webseite des Seniorennetzwerkes angekündigt. Die Teilnahme ist anmeldepflichtig. Wie viele Teilnehmer der Ausflugsgruppe Schloss Benrath berichtet haben, verbreiten sich die Informationen über Ausflüge auch über Mundpropaganda. Viele der Teilnehmer erfahren von Freunden oder Verwandten, wohin die nächste Reise führt und schließen sich gerne an.

Interesse und Motivation

Die Teilnahme an den Ausflügen ist immer eine lebensbereichernde Erfahrung, wie mir mehrfach versichert wird. Bei den gemeinsamen Ausflügen werden Kontakte geknüpft und manchmal sogar neue Freundschaften geschlossen. Es findet ein reger Austausch von Ideen und Informationen statt und die Teilnehmer nehmen an Aktivitäten teil, die sie alleine nie in Angriff genommen hätten.

Ausflug nach Schloss Benrath

Die Ausflügler trafen sich um 10 Uhr. Insgesamt bestand die Gruppe aus 27 Personen. Dank der guten Vorbereitung des Organisationsteams konnten die Fahrkarten rechtzeitig gekauft und die Reise pünktlich angetreten werden. Nach einer kurzen Fahrt von knapp 20 Minuten, erreichte die Gruppe Düsseldorf-Benrath. Von da aus war bis zum Schloss nur noch ein kurzer Fußweg.

Treffpunkt am Hauptbahnhof Köln – Bäckerei Kamps

Ankunft in Düsseldorf-Benrath

Schloss Benrath – Die ersten Eindrücke

Im Gegensatz zu den, meist repräsentativen, Prachtbauten der Herrscherklasse, wurde Schloss Benrath von Beginn an als Rückzugs- und Erholungsort für den Kurfürsten und seine Frau geplant. Die Auffahrt zum Schloss ist demnach unüblich und überrascht den unvorbereiteten Besucher. Statt der erwarteten langen Auffahrt, die frontal auf das Schloss zusteuert, gelangen die Besucher durch eine geschwungene, fast schon elegant anmutende Kurve zum Schloss Benrath. Der Rückzugsort des Herrscherpaares bleibt bis fast direkt vor dem Hauptgebäude vor neugierigen Blicken verborgen.

Beim Betreten des Schlossparks eröffnet sich den Besuchern erst ein wunderschöner, gut gepflegter Teich. Die Wasserspiele auf dem klaren Wasser brechen bei schönem Wetter das Sonnenlicht in vielen kleinen Regenbogen.

Erster Eindruck vom Schloss – Der Schlosspark

Lichtreflexe im Schlossteich

Das Schloss selbst wirkt klein und fast familiär. Die große Villa eines Ölmagnaten in unseren modernen Zeiten würde Schloss Benrath in nichts nachstehen. Erst auf den zweiten Blick offenbaren sich die unzähligen kleinen Details, die Schloss Benrath als eine Herrscherresidenz ausweisen.

Schloss Benrath

Schlossgarten

Der zentrale Bauteil hat links und rechts zwei Gebäude, die zur Unterbringung des Hofstaates dienten. Im rechten Gebäude war, wie meist üblich in den Adelshäusern der Zeit, die Küche untergebracht.

Auf der Rückseite des Schlosses erstreckt sich ein weitläufiger Garten, mit einem künstlich angelegten Teich, schattigen Alleen und zahlreichen Blumenwiesen. An sonnigen Tagen im Frühjahr, Sommer und Herbst werden die Besucher mit einer unendlichen Vielfalt an Pflanzen verwöhnt.

Schlossgarten mit Blick auf das Schloss

Das Organisationsteam: Frau Fried-Reinhard und Frau Berg

Zwischen der Ankunft in Düsseldorf-Benrath und der Schlossführung um 14 Uhr hatten die Teilnehmer ausreichend Zeit durch den prächtigen Garten zu spazieren oder sich bei Kaffee und Kuchen zu entspannen.

Um den künstlichen Teich des Gartens gemütlich schlendernd einmal zu umrunden, braucht es etwa eine halbe Stunde. Für einen Spaziergang entlang der die zahlreichen von Bäumen gesäumten Alleen und durch die kleinen Blumengärten muss mindestens noch eine Stunde Zeit einberechnet werden.

Küchengarten

Barock-Garten

Der Küchengarten diente bereits nach Fertigstellung des Schlosses zur Versorgung der Gäste. Der Barock-Garten hingegen ist einzig und allein für die Mußestunden angelegt worden.

Der Besuch im Schloss begann um 14 Uhr. In den Vormittagsstunden wird in Schloss Benrath auf Hochzeiten gefiedelt und getanzt. Die Führung beginnt mit einer kurzen Geschichte des Schlosses, die anhand eines Modells anschaulich erklärt wird.